Rezension: Dark Love - Dich darf ich nicht lieben

Hey ihr fleißigen Leser!:)
Ich war in der letzten Woche recht unaktiv, Geburtstage,
Schule und so:I und da ich mich
gerade vor dem Lernen zu drücken versuche und
Grapefruit esse ,(löffelt die immer nur aus, niemals wie
eine Orange zerschneiden, ist eine furchtbare Angelegenheit!!!)
musste ich natürlich noch schnell eine neue Rezension schreiben!

!!!Spoilers could destroy you!!!


Titel: Dark Love - Dich darf ich nicht lieben
Autor: Estelle Maskame
Seitenzahl: 463
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-27063-3
Preis: 9,99



Beschreibung

Für ganze acht Wochen ihrer Sommerferien
 soll die 16-jährigen Eden zu ihrem
 nervigen Vater nach Santa Monica fahren.  
Trotz Aussicht auf Strandpartys und eine
coole Stadt hält sich Edens Freude in Grenzen.
Und es kommt noch schlimmer, denn
ihr 17-jähriger Stiefbruder Tyler ist ein
Badboy durch und durch: Unverschämt,
abweisend, aggressiv. Doch seine smaragdgrünen
Augen verraten, dass er eigentlich weich und
verletzlicht ist. Eden ist verwirrt, bald schon 
verliebt sie sich in ihn und auch Tyler scheint,
trotz seiner Art, von ihr fasziniert zu sein.
Doch können die beiden jemals zusammenkommen?

Bewertung

Cover
Ganz ehrlich: Es ist furchtbar! Sieht aus
wie in einem Sexroman, obwohl darin
nichtmal ansatzweise etwas in der Richtung 
vorkommt!
Meinung
Nun wie sagen alle Blogger immer
so schön: Ich konnte mit dem Buch nicht
richtig warm werden. In der Tat hat mich
die Geschichte überhaupt nicht überzeugt und ich 
frage mich wie die Autorin noch zwei weitere 
Bände schreiben konnte. Estelle
Maskame schreibt meiner Meinung nach dafür
sehr gut, auch ein Grund warum dieses
megagehypte Buch kein Totalreinfall für 
mich war. Die Story war dagegen
 leider zu vorhersehbar und die Charaktäre
hatten für mich null Tiefe. Zuerst zicken
sich Tyler und Eden nur an und nach einem
Kuss sind sie sich hoffnungslos
verfallen. So schnell ging das nicht mal
bei Tessa und Hardin! Außerdem finde ich
diese ganze Badboy-Masche nervig, kann sich
denn kein Junge mal normal benehmen?
Vielleicht hatte ich dieses Jahr auch einfach
zu viele Gutes Mädchen-Böser Junge-Bücher...naja...
Trotz allem muss ich sagen ich hatte es zügig
durch. Es gab zwar überhaupt keine Spannung
beispielsweise emotionale Stellen, wo man
nicht sofort wusste was kommt.
 Ich kann mir das auch nicht erklären, aber
wahrscheinlich hatte ich einfach das Bedürfnis
zu verhindern an der Stelle abzubrechen, wo sie
entweder gestritten oder rumgeknutscht haben!

Fazit
 Ich bin sehr enttäuscht von diesem
mir oft empfohlenem Buch! Keine
Hintergedanken zu den Charaktären
und wie immer eine absolut
klischeehafte Story!
2/5 Sternen:/ durch den unkomplizierten 
Stil.
Ich sollte in Zukunft besser die Finger von 
solchen Büchern lassen. 

Jetzt habe ich es geschafft!
Ab morgen bin ich bis Sonntag in Berlin
auf dem Kirchentag unterwegs und wünsche
euch in dem Sinn eine schöne Woche!:)

Anna


Ps: Alle Rechte gehören dem Verlag und dem Autor




































Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Erstmal: Herzlich Willkommen!

Rezension: After Passion

Rezension: Ein Meer aus Tinte und Gold