Rezension: The Distance from me to you

Hey ihr!
Endlich finde ich mal wieder Zeit mich nach einer 
ereignisreichen Woche bei euch zu melden.
Ich war bei einem Schüleraustausch in der französischen
Schweiz und musste außerdem über´s Wochenende alle
schulischen Sachen wieder aufholen, weshalb es etwas
schwierig war eine neue Rezension zu schreiben.
Doch ich war keineswegs unaktiv was lesen anging,
mein SUB wurde um zwei Bücher verkleinert, weshalb
gleich eine Rezi zu "The Distance from me to you" kommt!
Eine Frage noch: Wer mag Wandern? 

!!!As always: Spoiler!!!


Titel: The Distance from me to you
Autor: Marina Gessner
Seitenzahl: 336
Verlag: Bloomoon
ISBN: 978-3-8458-1604-3
Preis: 14,99


Beschreibung

Die siebzehnjährige Kendra hat sich ein besonderes
Ziel gesetzt: Gemeinsam mit ihrer besten Freundin
Courtney will sie den Appalachian Trail durchwandern,
3500 Kilometer quer durch die USA!
Als Courtney im letzten Moment einen Rückzieher
macht, beschließt Kendra dieses gefährliche
Abenteuer alleine zu meistern.
Auf ihrer Reise trifft sie Sam. Zwischen dem unnahbaren,
gutaussehendem Jungen und Kendra etwickelt
sich eine Liebesgeschichte mit Höhen und
Tiefen,  doch nachdem sie die markierten Wege
verlassen, begeben sie sich beide in eine
Gefahr, bei der nicht nur ihre Liebe , sondern auch ihr
Leben auf dem Spiel steht...

Bewertung 

Cover
Dieses Buchcover hat es mir
von Anfang an angetan! Die bunten
Farben machen es "abenteuerlich",
lassen es aber auch schlicht schön
wirken. 

Meinung
Für alle , die mich nicht kennen:
Ich LIEBE wandern! Es gibt nichts besseres,
als stundenlang durch den Wald zu streifen
und einfach diese Natur, diese Luft einzuatmen!
 Genau deshalb sprach mich dieser Roman von Anfang
an total an und ich wurde nicht enttäuscht.
Die Autorin beschreibt Kendra´s Handlungen sehr
lebhaft, vorallem die Vorbereitungen auf
ihre große Wanderung und die Reise an sich haben mich
begeistert.  
Als jedoch nach einigen Kapiteln dieser "Sam" auftauchte,
verpasste das der Geschichte einen Puffer...ich konnte so
gar nichts mit ihm oder seiner Lebensgeschichte anfangen.
Er hat für mich null reingepasst und einfach nur die
Wandersatmosphäre gestört. Seine ständigen 
Kommentare und waghalsigen Aktionen sorgten
bei mir nicht gerade für Sympathiepunkte.
 Zugegeben die beiden waren ein ziemlich komisches
Paar, deshalb gehe ich nicht weiter darauf ein.
Gegen Ende wurde alles ein wenig beängstigend und
ich kam nicht mehr so richtig in der Wegbeschreibung mit,
doch es war insgesamt gesehen ein guter Schlus,
vorallem die Gesamtlösung für Kendra und für Sam,
dem sie eine richtige Zukunft ermöglichte.

Fazit
Ein vorzügliches Buch über die
rebellische Jugend (sehr zu meinem
Vergnügen) und der Freiheit seine Freiheit
zu genießen, nur der Typ war nervig,
deswegen 4/5 Sterne!

Anna


Ps: Alle Rechte gehören dem Verlag und dem Autor






































Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Erstmal: Herzlich Willkommen!

Rezension: After Passion

Rezension: Ein Meer aus Tinte und Gold